Amazonen-Terror: Wonder Woman und die verflixte 7

27 Mär

Zuerst konnte man es bei Twitter bemerken. Irgendwas war los mit Wonder Woman in ihrer #7 und es war nichts Gutes. Was los war, war schnell herauszufinden. Wer es bisher noch nicht erfahren hat (liest wahrscheinlich nicht Wonder Woman), aber trotzdem: Achtung Spoiler!

Zunächst äußerte sich Sue von DC Woman Kicking Ass  zu dem (mal wieder) neuen und (mal wieder) negativem Bild, dass DC von den Amazonen malen lässt. Sue war bisher eine große Verfechterin der neuen Version im New52, auch wenn sie nicht gerade glücklich über Dianas neue Herkunft war. Doch nun kommt für sie die falsche Aussage zur völlig falschen Zeit. Zu lesen ist hier Beitrag hier.

Das nächste war ein Abschiedsbrief der Comicleserin an Wonder Woman, der mir klar machte, dass ich doch langsam mal wieder anfangen sollte, die Serie weiterzulesen (und nicht nur die Comics auf den “noch zu lesen” Stapel zu legen). Das Ergebnis sieht man hier. Ja, ich war nicht so geschockt wie andere (ich hatte mir die entsprechende Seite schon vorher angesehen) – aber ich bemerkte auch, dass mich die Handlung immer mehr kalt lässt und mich irgendwas im Zusammenhang der Geschichte zu stören begann.

Interessanter Weise wurden viele dieser Punkte (warum brauchen die Amazonen Babies, wenn sie doch unsterblich sind? Warum ist Diana das alles nicht vorher aufgefallen?) in einem wirklich guten Beitrag von Colin Smith Too Busy Thinking About My Comics aufgegriffen. Das Besondere? Der Artikel wurde über Twitter von Wonder Woman Autor und Zeichner Phil Jimenez empfohlen. Auch The Mary Sue bezieht sich in ihrer Kritik an Wonder Woman #7 auf den Beitrag.

Warum es neben der Sexismus-Debatte problematisch ist, den Amazonen genau das zu nehmen, was sie immer ausmachte (sie rein weibliche Gesellschaft, die in Frieden lebt und die Schwachen schützen will), kann man hier nachlesen.

Dann wäre da noch Kelly, die in She Has No Head, die Bedeutung der Amazonen für den Feminismus hervorhebt und warum es problematisch ist, dass eine Nation von Frauen gerade jetzt so dargestellt wird, wie Azzarello darstellt.

Am Ende bleibt nur noch eins zu sagen: Happy Birthday Wonder Woman – und wie ich DC kennengelernt habe, hätte alles auch noch viel schlimmer kommen können. Aber wer weiß, welche Horror Azzarello und DC noch für dich hervorzaubern? (Hey, vielleicht lehnt Diana Steve in Justice League ja ab, weil Amazonen in diesem Universum eigentlich Succubus sind und sie würde ihn in einer Beziehung die Lebensenergie aussaugen?)

About these ads

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 671 Followern an

%d Bloggern gefällt das: