DC Comics The New 52! Stormwatch #1 – The dark side, part 1

9 Sep

Autor: Paul Cornell

Zeichner: Miguel Sepulveda

Farben:Allen Passalaqua

Verlag: DC

Preis: $ 2.99

Rating: T+

Erschienen: September 2011

Empfehlung: etwas hektisch zu beginn, aber wirklich cool, spannend und unterhaltsam – ein lesenswerter Comic, der Lust af mehr macht

Handlung: Superhelden? Alles Amateure! Wer die Welt wirklich retten will, der muss auf Stormwatch zurückgreifen. Die beschützen die Welt schon seit Jahrhunderten vor Aliens. Im Moment ist das Team dabei, sich zu vergrößern. Der neueste Rekrut ist Apollo, der die stärkste Person auf dem Planeten sein könnte. Das Problem ist nur, dass sich Apollo ziemlich ziert.

Dabei könnte Stormwatch die Hilfe gut gebrauchen, denn der Mond ist im Moment ziemlich feindselig gegenüber der Erde eingestellt – und das soll den Planeten auch nur auf eine noch größere Gefahr vorbereiten, die sich bereits nähert. 

Meinung: Der Mond bedroht die Erde? Spätestens ab diesem Zeitpunkt kann die Handlung von Paul Cornell punkten. Auf diese Idee muss man erst mal kommen – und man muss auch das Talent haben, sie umzusetzen. Das gelingt Cornell im Handumdrehen. Sein Mond ist unheimlich und die Bedrohung, die sich langsam aufbaut schon vor dem Ende des ersten Heftes spürbar.

Auch das Team bekommt schnell Kontur. Zwar braucht es etwas, bis alle Charaktere eingeführt sind, aber auch hier kann Cornell schnell viele untershciedliche Persönlichkeiten vorstellen, die in ihrem Zusammenspiel einfach funktionieren.

Bei Stormwatch hat man zwar nicht das Gefühl, dass man auf Infomationen aus einer früheren Serie zurückgreifen müsste – aber gerade zu Beginn des Comics prasseln unheimlich viele Informationen auf den Leser sein, so dass man sich etwas mehr Voraboinformationen wünscht. Zum Glück kann der Comic viele Fragen beantworten, so dass man am Ende doch schon einen guten Eindruck hat, wer Stormwatch eigentlich ist.

Der Stil der Zeichnungen ist, passened zum Comic, etwas eigen. Etwas statisch, dafür werden die einzelnen Kräfte der Helden gut in Szene gesetzt. Dunkel und an den richtigen Stellen voller greller Farben und sehr ausdrucksstark bringt Miguel Sepulveda Stromwatch aufs Papier. Zudem spielen hier auch wieder die gesamten Panels eine Rolle, inklusive der Hintergründe, die das Bild einer düsteren Welt noch verfolständigen.

Paul Cornell gehört zu den besten Autoren, die DC derzeit zu bieten hat. Mit Stormwatch wirft er den Leser in eine rasante Handlung, voller überraschender Wendungen, mit einem unheimlichen Gegner und jeder Menge schwarzem Humor. Der Mond hat Krallen – lesenswert!

Mehr Rezensionen zu den „New 52″ von DC (und dann auch die Comics) gibt es beim Groben Unfug.

Advertisements

Eine Antwort to “DC Comics The New 52! Stormwatch #1 – The dark side, part 1”

Trackbacks/Pingbacks

  1. Was vom Reboot übrig blieb: Willkommen im Abo – Teil 2 « Ein Comic Leben - 2. Oktober 2011

    […] im Bereich von „man kann ja mal reinlesen“ war Cornells Stormwatch. Aber wie kann man sich nicht in ein Team verlieben, dass erklärt, die Justice League sei ein […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: