DC Comics The New 52! Batman #1 – Knife Trick

25 Sep

Autor: Scott Snyder

Zeichner: Greg Capullo und Jonathan Glapion

Farben: FCO Plascencia

Verlag: DC

Preis: $ 2.99

Rating: T

Erschienen: September 2011

Empfehlung: Scott Snyder ist genial und DCs bester Autor – lesen!

Handlung: Bruce Wayne ist zurück in Gotham und er hat große Pläne für seine Heimat. Zusammen mit einigen anderen Investoren plant er eine massive Umgestaltung von Gotham um die Stadt aus einem steinernen Alptraum wieder in einen lebenswerten Ort zu verwandeln. Aber das nächste Böse lauert schon wie Commissioner Jim Gordon Batman erinnert – oder war es eher eine Warnung? Denn tatsächlich hat Gotham eine Art, selbst Batman den Boden unter den Füßen wegzureißen.

Meinung: Scott Snyder ist einer der mit Abstand besten Autoren, die DC derzeit zu bieten hat. So ist es kein Wunder, dass sein Batman einen ganz eigenen Stil hat und es schafft, von der ersten Seite zu fesseln. Sein Batman ist kein gefühlloser Egomane, sondern eine interessanter Person und längst nicht so gespalten, wie ihn viele Autoren zeigen. Trotzdem ist er ein typischer Bruce Wayne, klug, mit viel Spürsinn und emotional etwas kalt.

Die Handlung, die Snyder dabei erzählt ist schnell, clever, voller Wandungen und nicht ohne Humor. Tatsächlich reibt man sich beim lesen oft verwundert die Augen und denkt nur „nein das macht er jetzt nicht wirklich“, bevor man weiterliest und schaut, wie Scott Synder die neueste Wendung wieder auflöst. Der Fall, den Snyder in die zweite Hälfte des Comics einbaut, ist dabei nicht nur grausam, sondern wirklich einer der interessanteren Kriminalfälle des derzeitigen DC Universums. Und man kann  sicher sein, dass Snyder daraus auch etwas machen wird.

Ebensfalls ist auch hier Gotham praktisch schon ein eigener Charakter und der eigentliche Gegner von Batman. Wer Snyders Zeit bei Detective Comics verfolgt hat der weiß, dass da noch einiges auf Bruce Wayne zukommen wird.

Die Zeichnungen von Greg Capullo sind interessant und eigenen wie die Handlung und seine Bösewichte wirklich sehr gelungen. Nur leider wird der Stil nicht ganz durchgehalten. Das größte Problem war das „Familientreffen“ von Bruce Wayne mit seinen Söhnen, bei dem Bruce extrem jung  aussieht und Dick Grayson wie ein Teeanger wirkt. Bis auf diese Schnitzer ist Batman #1 einer der besten Comics des Neustarts, den DC hinlegt. Neue Leser könnten sich aber doch etwas überfordert sein von all den Charakteren und ihren Beziehungen, die nicht komplett erklärt werden. Batman-Fans werden aber ihre Freude haben.

Mehr Rezensionen zu den „New 52″ von DC (und dann auch die Comics) gibt es beim Groben Unfug.

3 Antworten to “DC Comics The New 52! Batman #1 – Knife Trick”

  1. Lanthi 26. September 2011 um 15:27 #

    100% der gleichen Meinung! Wirklich ein genialer Einstieg und der Start mit Joker – ich dachte ich bin im falschen Film. Greg Capullos Stil passt zu der düsteren und harten Story, aber wie du bereits angemerkt hast, gefällt auch mir die Wayne-Family nicht so besonders. Aber ein erstklassiger Auftakt für eine neue Serie.

    • eincomicleben 26. September 2011 um 18:24 #

      Ich hatte diesen „Moment mal!“ Augenblick in der Batcave aber ja, wirklich sehr gelungen. Aber von Scott Snyder hab ich nicht weniger erwartet. Wenn der Zeichner jetzt noch etwas bessere Routine bekommt, wär’s perfekt.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Was vom Reboot übrig blieb: Knapp daneben… « Ein Comic Leben - 3. Oktober 2011

    […] macht – Batman: Was für ein Dilemma! Ich kann Bruce Wayne wirklich nicht leiden, liebe aber die Comics von Scott […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: