Marvel beendet sein „Jahr der Frauen“ mit einer „CANCELPOCALYPSE“

19 Nov

Eigentlich schien es so leicht für Marvel zu sein: Im Zuge seines Reboots vergrätzte es sich DC mit einigen Frauen, die beklagten, dass unter all den Kreativen, die für die 52 neuen Titel verantwortlich sind, nur zwei Frauen zu finden waren. Marvel dagegen schein ein weibliches Talent nach dem anderen auszugraben. Warum schaffte DC das nicht?

Inzwischen hat DC aber ein paar Frauen mehr an Board geholt. Ann Nocenti wird Green Arrow schreiben und Nicola Scott darf bei Superman als Zeichnerin einspringen, wenn DC ihre JSA/Earth-2 Serie schon nicht an den Start bringt. Was macht Marvel dagegen?

Stellt zunächst x-23 ein, eine von zwei Serien die einen weiblichen Superhelden haben – und in diesem Fall mit Marjorie Liu auch noch eine beliebte und gefeierte Autorin. Mit Rang #104 bei den Diamond-Verkaufcharts war X-23 sicher kein Hit, allerdings haben andere Serie überlebt, die sich noch schlechter verkauften.

Dann wurde im Zuge der vom Groben Unfug „Cancelpocalypse“ genannten Programmumgestaltung (von denen auch das sehr schöne Bild rechts stammt) bei Marvel auch noch die andere Serie eingestellt, die derzeit eine Heldin hatte: Ghostrider.

Natürlich gibt es in den Marvel-Comics weiterhin noch jede Menge Superheldinnen, aber wie Jill Pantozzi zurecht in einem interessanten Artikel zum Thema bemängelt, ist keine von ihnen so richtig bekannt wie DCs Wonder Woman oder Batgirl. Was auch daran liegen könnte, dass keine der Frauen so richtig hervorgehoben werden, sondern sich eher in Teams ein- und unterordnen dürfen.

Bleibt noch abzuwarten, ob einige der Marvel-Frauen im Zuge von Filmen und TV-Serien etwas mehr Aufmerksamkeit bekommen…

via Marvel Comics Cancels „X-23“ – Comic Book Resources.

3 Antworten to “Marvel beendet sein „Jahr der Frauen“ mit einer „CANCELPOCALYPSE“”

  1. Mike 19. November 2011 um 22:19 #

    …Ehre wem Ehre gebührt: diese „stimmungsvolle“ Abwandlung des letzten BLACK PANTHER Covers in „Cancelpocalypse“ ist (leider) nicht auf meinem eigenen Mist gewachsen, sondern stammt von der website „iFanboy“ (hab‘ ich in meinem Beitrag auf dem „Grober Unfug“- Blog auch verlinkt!). Der Titel war einfach zu gut um ihn nicht zu übernehmen😉

    …und er trifft hervorragend den Zustand, in dem sich Marvel Comics inzwischen / derzeit sowohl kreativ wie auch wirtschaftlich befinden (Übersetzung: meißt tolle Kino-Adationen ihrer Comics, aber größtenteils überteuerte, langweilige „Event-/Kommerz-Superhelden-“ Comic Books).

    Als Leser von US- Comics kann man nur froh sein über den Output von DC (auch VERTIGO!), Dark Hose, Image, IDW, Fantagraphics & Co.

    • eincomicleben 19. November 2011 um 22:34 #

      Wie, das ist NICHT Batman?! 0.0😉
      Als Comic-Leser ist mir Marvel im Moment zu unübersichtlich. Ständig neue Serien, Teams, Events…und jetzt stellen sie auch noch ständig etwas ein. Das macht es nicht gerade leichter, in Serien einzusteigen.
      Aber anstatt es neuen Leser leicht zu machen, scheint Marvel nur einsparen zu wollen, seufz.

      Und eben Lob an Mike und den Groben Unfug für das Auffinden dieses Bildes und des Namens😉

Trackbacks/Pingbacks

  1. Kurzrezension: Spider-Island: Cloak and Dagger #3 « Ein Comic Leben - 24. November 2011

    […] ist und Cloak und Dagger tolle, interessante Charaktere – und dann gerät die Serie mitten in Marvels Cacelpocalypse. In dieser wirtschaftlichen Lage wird das wohl leider nichts, sorry. Was nicht ganz so schlimm […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: