Christmas Comic Shopping List #19: Batgirl Rising

12 Dez

Stephanie Brown hatte es nicht leicht in ihrem Leben. Was vor allem an den beiden Vaterfiguren in ihrem Leben lag. Sowohl ihr krimineller Vater als auch Batman haben ihr Leben oft genug zur Höller gemacht und ihr mehr als einmal beinahe den Tod gebracht. Doch Stephanie ist eine Kämpferin und so  steht sie auch nach dem Tod von Bruce Wayne an der Seite seiner Adoptivtochter Cassandra, alias Batgirl, und kämpft gegen das Böse in Gotham. Doch dann ändert sich ihr Leben schlagartig. Einen Moment nicht aufgepasst und Cassandra ist verschwunden – von Stephanies guter Freundin bleibt nur als altes Batgirl-Kostüm Was damit machen? Es natürlich tragen und dem Verbrechen gehörig in den Hinter treten. Doch Stephanie hat nicht den besten Ruf unter den Helden von Gotham und so muss sie sich nicht nur mit Verbrechern sondern auch noch mit Batman, einem neunmalklugem Robin und einer verärgerten Oracle herumschlagen. Aber Stephanie wäre nicht Stephanie, würde sie einfach den Kopf in den Sand stecken und nichts tun.

Genau das macht den Charme von Stephanie Brown und der Serie von Bryan Q. Miller aus. In einer Welt, in der jeder Held und jede Heldin noch etwas härter und dunkler sein müssen, ist Stephanie eine echte Abwechslung. Nein, sie ist nicht perfekt und ja, sie fällt auch mal hin und baut schon mal Mist – aber gerade das macht Steph so sympathisch. Während andere bei ihrem Schicksal längst auf dem Weg zum Bösewicht werden, hat Stephanie sich ein sonniges Gemüt bewahrt und versucht sich von Schicksalsschlägen nicht unterkriegen zu lassen.

All das spiegelt sich auch in den Geschichten wieder, die in diesem ersten Sammelband erzählt werden. Während Stephanie zunächst um die Anerkennung als Batgirl und ihre eigenen Dämonen kämpfen muss, hat sie es später mit Batman und Robin zu tun. Hier sind gerade die Zusammenstöße zwischen dem ziemlich zynischen 10jährigen Damian Wayne und Stephanie lesenswert – denn Bryan Q. Miller schafft es, aus einem ziemlich unsympathischen Charakter einen normalen kleinen Jungen zu machen, der einfach auch schon ziemlich viel in seinem Leben einstecken musste.

Auch die Zeichnungen sind wirklich gelungen. Besonders Stephs Gesichtszüge (die ihr schon mal entgleiten) werden gut eingefangen.

Man kann die Serie von Bryan Q. Miller gar nicht genug loben. Er schuf einen Comic, der vor allem Spaß machte, dabei aber trotzdem spannend zu lesen war. Stephanies Abenteuer als Batgirl waren amüsant, manchmal dramatisch und herzzerreißend und immer originell. Eine der besten Serien der letzten Jahre – wer sie bisher noch nicht gelesen hat, der sollte zumindest hier zugreifen.

Eine Antwort to “Christmas Comic Shopping List #19: Batgirl Rising”

Trackbacks/Pingbacks

  1. Kurzreview: Batgirl #4-#6 « Ein Comic Leben - 14. Februar 2012

    […] funktioniert, wurde schnell deutlich. Zu gut war die Vorgängerserie von Bryan Q. Miller mit Stephanie Brown in der Titelrolle. Zu durchwachsen war auch Gail Simones Leistung bei “Birds of Prey” vor dem […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: