Lesestoff: In meinen Augen

6 Feb

Liebe. Sie ist schön und grausam, fröhlich und traurig und immer wieder faszinierend. Genau so wie die junge rothaarige Frau, die der Ich-Erzähler in der Bibliothek trifft. Wer er ist, werden wir die ganze Geschichte über nicht erfahren. Wir werden ihn nie sehen und nie wissen, was er sagt oder denkt. Dafür sehen wir sie. Immer wieder und immer durch seine Augen. Eine Schönheit, niedlich, witzig, verträumt, melancholisch, verletzlich. Lebenslustig und doch irgendwie einsam und von allem abgeschnitten.

Die Geschichte selbst mag nicht spektakulär sein. Wir nehmen teil an einer Beziehung, begleiten zwei Menschen eine kurze Zeit. So weit noch nicht außergewöhnlich. Aber die Art, wie Bastien Vivès dies erzählt ist beinahe überwältigend. In kleinen Zeichnungen, mehr Skizzen als Panales, lernen wir die Frau kennen, die das Herz des Erzählers gefangen nimmt – und es ist schwer, ihr nicht selbst zu verfallen. So genau und detailverliebt ist die Darstellung unseres Gegenübers. Jede kleine Geste und Mimik wird eingefangen.

So wirkt diese Liebesgeschichte auch ganz ohne Worte, jede Seite für sich. Das macht den Comic wirklich zu etwas Besonderem. Man kann ihn an jeder Stelle aufschlagen und sich von der Liebe zu dieser Frau gefangen nehmen lassen – oder sie immer wieder lesen.

Bastien Vivès ist mit „In meinen Augen“ eine wunderschöne, zeitlose Geschichte gelungen, die jedem gefallen dürfte, der besondere, stille Comics mag. Ruhig, aber trotzdem spektakulär hat man hier ein Konzept, dass einfach aufgeht und deswegen gelesen werden sollte.

In meinen Augen
Bastien Vivès
Aus dem Französischen von Kai Wilksen 
Lettering von Dirk Rehm
136 Seiten, farbig, 25,5 x 19 cm, 
Klappenbroschur 
ISBN 978-3-941099-58-6
EUR 18,00

Mit freundlicher Unterstützung von Reprodukt – auf dessen Seiten man auch eine Leseprobe findet.

Advertisements

3 Antworten to “Lesestoff: In meinen Augen”

Trackbacks/Pingbacks

  1. Lesestoff: Der Geschmack von Chlor « Ein Comic Leben - 16. Februar 2012

    […] kleines Meisterwerk, vielleicht nicht ganz so bewegend wie das großartige “In meinen Augen“, aber trotzdem ein wunderbarer Comic, den man gelesen haben […]

  2. Eine Entdeckung wert – der Tagesspiegel über Bastien Vivès « Ein Comic Leben - 16. April 2012

    […] Imperium), ob er eine junge Frau durch die Augen des Mannes zeigt, der sich gerade in sie verliebt (In meinen Augen) oder ob er eine Schwimmhalle als eine andere Welt zeigt, in die man erst langsam einsteigen kann […]

  3. Christmas Comic Shopping List: In meinen Augen « Ein Comic Leben - 11. Dezember 2012

    […] In “In meinen Augen” erleben wir eine kurze Beziehung – durch die Augen des Mannes. Es ist dieser Blickwinkel, der den Comic (oder von mir aus auch die Graphic Novel) zu etwas Besonderem macht. Eine kurze Geschichte, die den Alltag zauberhaft und gleichzeitig sehr real aussehen lässt. Aber lest selbst – die ganze Besprechung gibt es hier. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: