Noch mehr Details: Bryan Q. Miller zu Smallville

10 Feb

Nachdem nun die frohe Kunde bekannt wurde, dass Smallville in Comic-Form eine Season 11 bekommt, meldet sich auch Autor Bryan Q. Miller zu Wort, um noch ein paar Details zu verraten:

The first 12 weeks are the „season premiere“. It has a one-word title. As always, they will all have one-word titles. And, for the folks who’ll know what this means, the second „episode“ has Intern Jeff.

And Episode 3 just might start with roommates Jeff and Bert debating things over breakfast in their odd-couple apartment. Can’t wait to start sharing Pere Perez’s dynamite art. For now, here are the equally awesome covers to Smallville, Season 11 issue #1.

Interessant hierbei ist, dass die erste „Folge“ aus 12 Kapiteln (die wöchentlich erscheinen werden) bestehen soll. Vor allem kommt so auch die Frage auf, ob die gedruckten Versionen tatsächlich „nur“ normale Comics und nicht Sammelbände sein werden – denn nach ca. 4 Wochen wäre noch nicht mal die halbe „Pilotepisode“ rum. Tatsächlich scheint DC hier tatsächlich den Käufern der Digitalcomics einfach nur einen gewissen Vorsprung zu geben. Ob jedes Kapitel aber auch wirklich 22 Seiten (wie ein gewöhnlicher Comic) haben wird, oder doch weniger, muss sich erst zeigen. Dass „Jeff the Intern“ dabei ist, zeigt aber wieder, dass Bryan Q. Miller jemand war, der Smallville in all seinen Details gut im Auge hatte und sicher viele Anspielungen und Verbeugungen vor der Serie einbauen dürfte.

viablueskybriccabraq – Home – SMALLVILLE SEASON 11 -or- where I’ve been hiding.

4 Antworten to “Noch mehr Details: Bryan Q. Miller zu Smallville”

  1. MIKE 12. Februar 2012 um 12:30 #

    ich tippe auf ein ähnliches Format das der damalige SMALLVILLE oneshot und die 11-teilige Heftserie vor einigen Jahren hatte: ein dickeres Heft (40 / 44 Seiten), das die jeweils aktuellen internet-Chapters enthält (also je 4 Kapitel), so das der Comic-Anteil etwa 22 bis 25 SEiten hätte. DC hat ja bereits angekündigt, das die SMALLVILLE SEASON 11 -Hefte auch redaktionelle Seiten (z.B. mit Seasons-Übersichten u.ä.) enthalten werden (wie’s die „alten“ Smallville-Heftchen auch hatten).

    So wäre auf jeden Fall immer genug Material für ein Monatsheft zusammen (selbst wenn der Comic-Anteil -sagen wir ‚mal- bei „nur“ den inzwischen „Standard“- 20-Seiten liegen sollte.

    Ich bete nur inbrünstig zu „Rao“, das DC so gnädig ist, und der Print-Ausgabe das „Cover“ der Digital-/Online-Fassung gibt. Sorry, aber Gary Frank’s Cover sieht einfach GRAUENHAFT aus; was hat der Zeichner sich dabei nur gedacht?

    • eincomicleben 12. Februar 2012 um 15:44 #

      „Ich versuche jetzt einfach mal Ton Welling wie Chris Reeve aussehen zu lassen“? Und nicht mal ein gut aussehender Chris ;-P
      Ich hoffe auch, dass sie das grandiose Digitalcover auch im Papierformat verwenden – und mit 40 Seiten Smallville könnte ich leben. So 42-45 Seiten wären eine nette Anspielung an die Dauer einer Serienfolge 😉

Trackbacks/Pingbacks

  1. Kurzreview: Batgirl #4-#6 « Ein Comic Leben - 14. Februar 2012

    […] und Batgirl nicht richtig funktioniert, wurde schnell deutlich. Zu gut war die Vorgängerserie von Bryan Q. Miller mit Stephanie Brown in der Titelrolle. Zu durchwachsen war auch Gail Simones Leistung bei […]

  2. Solicit and Cover for Smallville #2 « Ein Comic Leben - 13. März 2012

    […] den ersten Infos zum ersten Comic der Season 11 von Smallville – inklusive zwei sehr unterschiedlicher Cover – ist es nun Zeit, für die Infos zur #2 und für Cat Staggs zu zeigen, dass ihre Cover im […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: