Kurzreview: Buffy Season 9 #6 & #7 (On Your Own, part 1 & 2)

21 Mrz

Giles ist tot, Willow fort und Xander und Dawn halten sich nach Möglichkeit aus allen übernatürlichen Problem heraus. Eigentlich müsste sich Buffy ziemlich alleine fühlen. Aber es gibt trotzdem noch jede Menge Leute in ihrem Leben. Zum Beispiel Robin Wood, Sohn von einer von Buffys Vorgängerinnen, der mit Geschichten über seine Mutter Buffy ein paar wichtige Einblicke in das Leben einer Jägerin mit Kind gibt. Auch Dawn ist eine gute Schwester, wenn es um die alltäglichen Sorgen von Buffy geht – und nur zu gerne bereit, eine Schulter zum ausheulen und familiärer Beistand zu sein. Am Schluss ist da noch Spike – der sich nicht sicher ist, welche Rolle er in Buffys Leben spielen soll, aber alles in seiner Macht stehende tun würde, um sie zu schützen und glücklich zu machen.

Was viel leichter wäre, wären da nicht Horden von Zompiren, die gerade San Franzisko heimsuchen.

Eigentlich fängt „On Your Own“ wie ein ruhiges Stück über eine ziemlich schwierige Entscheidung, die Buffy fällen muss, an. Aber wir reden von Buffy und so dauert es nicht lange, bis mal wieder die sprichwörtliche Hölle ausbricht. Der erste Teil stellt diese Action durch Nikki dar und zeigt sie uns während ihrer Schwangerschaft. Interessant ist vor allem, dass wir Nikki bei ihrem „Cruciamentum“ antreffen – dem Test, bei dem die Jägerin ohne ihre Kräfte überleben muss. Nina tut dies, um ihr ungeborenes Kind zu retten. Auch wird deutlich, dass nicht nur Giles eine Vaterrolle für seine Jägerin übernommen hat. Das Konzept, einen toten Charakter durch Rückblenden wieder auferstehen zu lassen, funktioniert schon bei „Angle & Faith“ wunderbar und ist auch in „On Your Own“ eine wirkliche Bereicherung. Mehr Nikki wäre mir jeder Zeit willkommen.

Der zweite Teil der Handlung spielt mit einer Mischung aus Spikes Gefühlen (er liebt Buffy, weiß aber nicht welche Art von Liebe es sein soll) und Zompire-Apokalypse. Zudem dürfte dieser Comic einen Preis für einen richtig fiesen Cliffhanger bekommen. Was, wie, wann, wo? Fragt man sich – und vielleicht, was das soll und was Whedeon und Co sich diesmal dabei gedacht haben.

Einen Pluspunkt gibt es noch für Spikes Käfer-Gefolge, die gerade am Ende des zweiten Teils für reichlich Humor sorgen.

Season 9 bleibt weiterhin stark und bietet mit „On Your Own“ ein weiteres Highlight. Buffy hat eine schwere Entscheidung zu treffen und muss überlegen, was aus ihren Leben werden soll – zeitgleich hat man Spannung, Humor und Zompire-Apokalypse auf wenigen Seiten. Trotzdem stimmt die Mischung. Der Comic ist ergreifen, tiefsinnig und gleichzeitig einfach nur ein riesiger Spaß. Eine Serie, die ich jedem nur empfehlen kann.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: