Kraftmädchen und Wunderfrauen – ein yay, Comics! Podcast zum Thema Frauen und Comics

29 Jul

Zum zehnten Mal hat Carlito das Micro ausgepackt und einen „yay, Comics!“ Podcast aufgezeichnet. Dieses Mal wieder mit Quitzi und Mike vom Groben Unfug. Als Gäste durten bei diesem Thema auch noch Ti Leo (der das Niveau enorm gehoben hat) und ich mitdiskutieren. Das Thema war die „Frauendarstellung in amerikanischen Mainstreamcomics“ und meine öffentliche Trennung von DC hat gleich den Startpunkt geliefert.

Was folgte war eine spannende und wirklich interessante Diskussion, die Carlito dann zu einem seiner genialen Podcast zusammenschneiden durfte. Also,hört rein. Entweder als Abo (z.B. bei itunes) oder auf der Seite von yay, Comics! – hier auch wieder mit vielen hilfreichen Links aufgearbeitet, auf dass man noch viel tiefer ins Thema eintauchen kann.

Wer danach noch etwas Zeit hat: Mike und Carlito haben vorher schon mal über Batman geredet. Da soll ja wohl ein neuer Film in den Kinos laufen. „Heilige Fledermaus, Batman!“ gibt es hier.

Viel Spaß und Carlito freut sich bestimmt auf ein paar Kommentare zum Podcast auf seiner Seite.

3 Antworten to “Kraftmädchen und Wunderfrauen – ein yay, Comics! Podcast zum Thema Frauen und Comics”

  1. Comicgirl 29. Juli 2012 um 21:53 #

    Hei
    Ich versteh deine Frustration, auch ich finde nicht alles am nDCU gelungen und ich finde auch, dass die wenigen Frauen, die es (noch) gibt sexualisiert werden.

    Allerdings finde ich nicht, dass es bei den Männern anders ist. Welcher Superheld hat schon einen Bierbauch? Ne, die haben alle Sixpack und Brustmuskeln, da wird Arni Schwarzenegger grün vor Neid. Und ganz ehrlich, ihre Hintern in den hautengen Kostümen (gerade jetzt, wo die Unterhosen weg sind) entsprechen auch nicht gerade der Realität. Das war aber schon vor dem Relaunch so. Du musst nur mal schauen, auf welchen Körperteilen der Fokus bei Nightwing gelegen hat. Nur so viel: Seine Füsse warens nicht.

    Die Helden werden natürlich auch immer dem gängigen Schönheitsideal angepasst. Früher hatten sie noch Haare auf der Brust, jetzt sind sie kahl wie Fische.

    Und last but not least betrachte ich Comiczeichnungen (meistens) auch als Kunst, und Kunst lebt von Übertreibung. Dass dies, was in Comics gezeigt wird niemals mit der Realität übereinstimmen kann ist klar.

    Mir wäre übrigens auch lieber, wenn sie Sextechnisch Nägel mit Köpfen machen würden, aber ich denke nicht, dass das in den USA jemals passieren wird.

    Phu, der Kommentar kommt jetzt ziemlich überheblich rüber. Soll er aber gar nicht. Ich wollte mich lediglich in die Diskussion „einmischen“.

    • eincomicleben 29. Juli 2012 um 22:29 #

      Diskussionen sind hier immer erwünscht und den Faden greife ich auch gleich auf😉
      Ein Problem ist, dass Superhelden „athletisch“ aussehen (sicher übertreiben, aber das sind ihre Vorbilder) – bei den Frauen sind es allerdings nicht die Athletinnen, noch nicht mal Sängerinnen oder Models – nein mit den Brüsten, Hintern usw sind die Vorbilder von Superheldinnen Pronostars. Muss das sein? Und müssen dann möglichst ALLE Frauen so aussehen?
      Aber ja, das Aussehen nervt – wenn der Rest stimmen würde, könnte man darüber allerdings die Augen verdrehen und es ignorieren. So ist es ein Symbol dafür, was alles verkehrt läuft und wie Frauen in Superheldencomics von der Führungsetage gesehen werden.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Ein Bild von einem (Super)Mann – Superhelden, Ideale und Sexismus « Ein Comic Leben - 31. Juli 2012

    […] im Mainstreamcomic” (und wir meinen doch alle Superhelden damit, oder?), den ihr euch hier anhören könnt, hatte ich häufiger die Diskussion um die Darstellung von Männern und Frauen in […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: