Oh Captain, my Captain – Carol Danvers in Captain Marvel #1 und Avenging Spider-Man #9

30 Jul

Diesen Monat konnte man bei Marvel eine neue, alte Bekannte kennen lernen: Carol Danvers, alias Ms. Marvel. In ihrer neuen Serie nimmt sie nach einigem Zögern (und einem Kostümwechsel) den Namen ihres “Vorgängers” Mar-Vell an und wird offiziell “Captain Marvel”.

Zugegeben, viel passiert in dieser ersten Ausgabe noch nicht – aber das war auch schon in Carola früherer Serie, “Ms Marvel” so. Wir erleben Carol bei einem Einsatz mit Captain America und wie sie sich langsam mit dem Gedanken anfreundet, den Namen “Captain Marvel” wiederzubeleben. Das mag noch nicht all zu viel Handlung sein, verrät dabei aber eine Menge über Carols Persönlichkeit und lässt den Leser entscheiden, ob man mehr Zeit mit dieser Heldin verbringen will, oder nicht. in meinem Fall kann ich das nur mit einem “ja” beantworten. Denn schon wie in “Ms Marvel” ist Carol mir sehr symphatisch und ich verfolge gerne ihre Abenteuer und ihr (Privat)Leben.

Der Untertitel der Serie “”Earth’s Mightuest Hero” mag dabei für “Captain Marvel” Fans (also den von DC, der jetzt in “Shazam” umbenannt wurde) etwas bitter sein – für Ms Marvel Fans ist es aber ein toller Moment, ging es in ihrer letzten Serie doch zu Beginn genau darum – Carol wollte beweise, dass sie eine großartige Superhelden sein kann, wenn nicht sogar die beste.

Stören tut mich bei “Captain Marvel” im Moment nur der Zeichenstil von Dexter Soy. Seine Zeichnungen sind scheinbar ohne Tuscher entstanden und wirken wie Gemälde. Das passt bei Rückblenden und privaten Momenten, wirkt in Actionszenen aber irritierend und gibt den Figuren eine befremdliche Härte.

Besser gefallen mir da schon die Zeichnungen aus “Avenging Spider-Man” #9, in dem Captain Marvel auch einen Auftritt hat. Ebenso wie ihre eigene Serie wird auch dieses Abenteuer von Kelly Sue DeConnick geschrieben. Hier will Carol Peter Parker nach Boston fliegen. Unterwegs fangen beide eine Art “Occupy” Aktivistin auf – und schon geht der Ärger los.

Chronologisch spiel dieses Abenteuer nach “Captain Marvel #1″ – aber einen Unterschied spielt es nicht, in welcher Reihenfolge man die Titel liest. Während “Captain Marvel” noch ein paar ruhige, ernstere Momente hatte, in der Carol über ihre Identität sinnt, hat man hier ein witziges, kurzweiliges Abenteuer voller frecher Sprüche (wir reden schließlich von einem Abenteuer mit Peter Parker). Die Zeichnungen von Terry Dodson sind großartig und passen besondres bei Carol gut zu ihrer Persönlichkeit – man kann nur wünschen, dass er auch “Captain Marvel” zeichnen dürfte.

Wer sich nicht sicher ist, ob er “Captain Marvel” versuchen möchte, kann sie durchaus bei “Avenging Spider-Man” antesten – auch wenn die Handlung erst im nächsten Heft abgeschlossen wird.

About these ads

Eine Antwort zu “Oh Captain, my Captain – Carol Danvers in Captain Marvel #1 und Avenging Spider-Man #9”

Trackbacks/Pingbacks

  1. Die Comics des Jahres 2012 – eine persönliche Top 10 « Ein Comic Leben - 7. Januar 2013

    [...] 5 geht an eine Superheldin: Captain Marvel. Ich gebe zu, die Serie um Carol Danvers braucht etwas, um Fahrt aufzunehmen, aber [...]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 671 Followern an

%d Bloggern gefällt das: