Ben und die JUSTICE LEAGUE? Verwirrspiel um DCs Superheldenfilm

9 Aug

Ich glaub ja immer noch nicht wirklich, dass DC und Warner Bros. es durchziehen und wirklich einen Justice League Film in die Kinos bringen werden. Doch scheinbar soll wirklich ernst gemacht werden, denn nachdem es ein Script gibt, wird nun scheinbar nach einem Regisseur gesucht. Und wer wurde als erster heißer Kandidat genannt? Ben Affleck. Ja, der Typ, der Daredevil gespielt hat und mit Jennifer „Alias“ Garner verheiratet ist. Er hat auch schon als Regisseur gearbeitet und Lob für seine Arbeit bekommen – nur fällt das eher in den Bereich „kleines Drama/Thriller“ – also nicht jemand, an den man sofort denkt, wenn es darum geht, ein Großprojekt voller Spezialeffekte zu verwirklichen.

Aber wie es aussieht, sind das eh alles nur Gerüchte, denn Affleck soll einer der Regisseure sein, zu denen Warner Bros. einfach gerne mit Projekten geht (Nr. 1 in dieser Reihe ist Christopher Nolan, gefolgt von Harry Potters  David Yates) – und Affleck soll auch kein Interesse an dem Projekt haben (wenn er sich als „ernster“ Regisseur etablierne will, verständlich).

Was lernen wir daraus? Warner Bros. und DC scheinen jetzt wirklich einen Justice League Film raushauen zu wollen (Gerüchte sagen, der Film soll am besten 2015 raus kommen und damit gegen die Avengers antreten). Sicher ein gutes Zeichen, wenn DC endlich ernst macht und sich um die Filmversionen seiner Superheldne kümmert. Allerdings gelingt ihnen im Moment nur Nolans Batman – und das Konzept lässt sich nun mal nicht gut auf Superman oder Green Lantern (oder Wonder Woman) ummünzen. Green Lantern war ein Flop, Supermans erster Teaser hat vor allem Kritik und Langeweile hervorgerufen. Wenn jetzt auch noch auf Teufel komm raus ein Justice League Film geschaffen werden soll, sehe ich nicht wirklich den Erfolg – denn wenn Marvel und Nolan eins gezeigt haben, dann dass die Filme auch gute Geschichten/Konzepte haben sollten, um erfolgreich zu sein. Warner Bros und DC haben noch eine Hausaufgaben vor sich…

viaNewsarama.com : Hollywood Trades Clash Over BEN AFFLECK – JUSTICE LEAGUE.

2 Antworten to “Ben und die JUSTICE LEAGUE? Verwirrspiel um DCs Superheldenfilm”

  1. Herr Greetings (@HellGreetings) 9. August 2012 um 13:57 #

    Mag sein, dass die 2015 schon einen bringen wollen, aber gut wird das sicher nicht. Ich habe Avengers zwar nicht gesehen, aber vermutlich ist der Film vor allem deshalb so erfolgreich geworden, weil man die Figuren dem Zuschauer langsam näher gebracht hat, um sie dann in einem gemeinsamen Film zu präsentieren. Nolans Batman passt nicht in die JL, Green Lantern mag kein Kinogänger, Wonder Woman gab’s auch noch nicht, Superman wird es wohl ähnlich wie Batman ergehen, Flash gab’s nicht, Aquaman auch nicht oder wen auch immer die vorhaben, da noch mit reinzunehmen… Das währen viel zu viele neue Superhelden auf einmal. Da muss das Drehbuch schon sehr gut sein, damit da kein Flop draus wird. Mit Daredevil als Regisseur? Meh…

    • eincomicleben 9. August 2012 um 14:16 #

      Daredevil wird’s ja nun nicht. Aber ich seh das kritisch wie du. Bei den Aengers hat es sicher geholfen, dass sie schon vorher die Charaktere eingeführt hatten (die ja nicht so bekannt sind wie Batman, Superman, Wonder Woman) – aber sie wussten auch genau, welcher Ton die Zuschauer anspricht und was sie mit den Figuren erzählen wollen. Alle Marvel Filme haben diesen leicht ironischen, manchmal durchaus komischen Ton, viel Action und sind nicht allzu tiefsinnig. Das passt zusammen – und so wirkt das Filmuniversum wie aus einem Guss und spricht dazu noch viele Leute an.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: