NewNewNewNew52: JLA #1 got 52 Covers and I want none

6 Nov

Vor einiger Zeit verkündete DC, dass sie nach der Justice League auch wieder eine Justice League of America haben werden (nachdem die internationale Version des Superheldenteams ja nicht ganz so gut lief). Das wird hier natürlich GANZ ANDERS sein, denn JLA wird von Geoff Johns geschrieben (der auch Justice League schreibt) und von David Finch gezeichnet (zu dem mir spontan nichts ein fällt und ich hab jetzt nicht die Zeit/Lust, das zu recherchieren). Aber davon nicht genug, zwei der Helden der JLA sollen auch noch eigene Serien bekommen – oder wie es bei MTV Geek zu lesen war: We’ll also get solo books for two fan-favorite characters, Vibe (by „Arrow“ creator Andrew Kreisberg and artist Pete Woods) and Katana (written by „Catwoman“ scribe Ann Nocenti and artist Alex Sanchez).

Zu Vibe habe ich nichts, bis auf dass der „fan-favorite“ im Moment vor allem Spott bekommen hat (zumindest in meiner Ecke des Internets).  Aber das kann ja alles noch werden. Immerhin ist Vibe wohl nicht weiß, was zumindest in die Kategorie fällt „wir bemühen uns, die Gesellschaft darzustellen, wie sie wirklich ist“. Und wenn die Serie doch nicht ankommt, wird sie eben wieder eingestellt…

Wobei ich dieses Schicksal traditionell eher dem zweiten JLA-Ableger zutrauen würde (DC ist eben immer noch ein „Boys-Club“):

Katana konnte man schon im neuen „Birds of Prey“ kennenlernen. Nun bekommt sie ein neues Team (die JLA) und eine eigene Serie (und die Autorin von Catwoman und Green Arrow). Außerdem wird die junge Dame noch in der neuen Batman-Zeichentrickserie zu sehen sein. Aber dazu werde ich an anderer Stelle noch was sagen.

Und wo wir gerade Green Arrow erwähnt haben: ….starting in February, GREEN ARROW will be getting a new creative team! Kicking off with issue #17, GREEN ARROW will be written by Jeff Lemire (ANIMAL MAN; JUSTICE LEAGUE DARK) and drawn by Andrea Sorrentino (I, VAMPIRE).

Bei Oliver Queen wird wohl auch so lange rumgedoktort, bis das Konzept stimmt. Natürlich bekommt nicht jeder Charakter die gleiche Chance (aber auch dazu an anderer Stelle mehr).

Denn das ist noch nicht alles. Es fehlt immer noch die Erklärung des Titels dieses Beitrages. Also: Um JLA #1 ordentlich zu bewerben wird es nämlich 52 (in Worten: Zweiundfünfzig!) verschiedene Cover des ersten Heftes geben. (Zum mitschrieben: gleicher Inhalt, 52 verschiedene Cover!)

MTV Geek dazu:

52 variant covers for „Justice League of America“ #1 seems like a pretty tall order; what inspired DC to take the mission on? Explains DiDio:

„Given the title of the comic and the year in which we’re announcing — an election year — we wanted to celebrate the country, as well as the various states.“

There will the initial „regular“ cover of „Justice League of America“ #1 — featuring an American flag — and then each of the variants will depict elements from each of the states. The sure-to-be collectible cover initiative will not be an „incentive“ stunt for comic book retailers — every shop owner has the equal opportunity to buy every cover equally.

Na, welcher Bundesstaat darf es bei euch sein? Ihr habt 52 zur Auswahl!

via http://geek-news.mtv.com/2012/11/05/justice-league-of-america-52-variant-covers/

http://www.dccomics.com/blog/2012/11/05/mtv-announces-new-justice-league-of-america-books-for-february

http://www.newsarama.com/comics/justice-league-america-katana-vibe-series.html

5 Antworten to “NewNewNewNew52: JLA #1 got 52 Covers and I want none”

  1. Comicgirl 6. November 2012 um 13:39 #

    Klar, es geht nur um die Ehrbekundung gegenüber Amerika, alles rein uneigennützig, wie immer, bei grossen Firmen. Die hoffen auch nicht, dass einige Leute dumm genug sind, sich alle 52 Hefte zu kaufen…
    Wie lächerlich. Mir ist schon klar, dass es bei Comics wie bei allem andern nur darum geht, genug einzunehmen, aber muss man das wirklich so offensichtlich machen und dann trotzdem noch Nationalstolz heucheln?
    Ich werds mir übrigens auch nicht holen, ganz einfach deshalb, weil kein Held dabei ist, der mich interessiert.
    Ok, Catwoman, ja, aber in einem Team? Und Green Arrow wird bei mir wohl demnächst abbestellt. Ob der mit einem neuen Team noch zu retten ist bezweifle ich nämlich stark.

    • eincomicleben 6. November 2012 um 14:55 #

      Amerikanischer Nationalstolz ist schon so eine Sache… da werden sicher ein paar Typen den Comic kaufen, weil da „ihre“ Fahne drauf ist. Und klar hoffen die großen Verlage, dass sie viel Aufmerksamkeit bekommen und deswegen ganz viele ihre Comics kaufen. Marvel und DC machen das im Moment wirklich nicht serh subtil.
      Ob es Green Arrow hilft, noch ein Team zu bekommen? bei Superman klappt diese Taktik ja auch nicht wirklich…außerdem habe ich das Gefühl, dass DC immer weniger Autoren immer mehr Serien aufdrückt…

      • Comicgirl 7. November 2012 um 03:44 #

        Das mit den Autoren hab ich auch das Gefühl. Und dann leiden alle Serien drunter, siehe Scott Lobdell. Ich fand Red Hood and the Outlaws zu Beginn unglaublich gut (ich weiss, ich steh mit der Meinung ziemlich alleine da) und jetzt bin ich kurz davor, es einfach abzubestellen. Die Story plätschert nur noch so dahin und kommt zu keinem richtigen Ende. Aber der schreibt im Moment ja auch an drei ganz unterschiedlichen Geschichten, wie soll da auch was gutes dabei raus kommen?

        Und gerade bei Figuren wie Green Arrow gibt es noch ein weiteres Problem. Marvel hat eine ähnliche Figur, Hawkeye, der inzwischen dank eines ziemlich erfolgreichen Filmes ziemlich bekannt geworden ist und dessen Comic meiner Meinung nach das meiste (wenn nicht alles) übertrifft, was die zwei Verlage so bieten. Warum also sollte ich einen Bogenschützen-Comic behalten, wenn es einen anderen, viel besseren gibt?

        Ich frage mich, ob DC irgendwann einige der Charaktere einfach wieder in die Gestalten zurück „schreibt“, die sie vor dem Relaunch waren, weil sie da einfach besser waren.

      • eincomicleben 7. November 2012 um 20:57 #

        Ich gebe dir Recht, die Hawkeye Serie ist toll. Natürlich macht es das nicht leichter für Green Arrow. Zumal es da noch die beliebte Smalville und die neue TV Show Version gibt.
        Ob DC seine Figuren zurückentwickelt? Bewusst sicher nicht, denn der Neustadt ist noch offizieller Lesart ein Erfolg auf ganzer Linie, da will man nicht zurürck. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass einige Charaktere nach altem Konzept besser funktioniert haben und auch wieder da hinkommen.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Ikonisch – Über die Definition von Heldenwertigkeit bei DC « Ein Comic Leben - 8. November 2012

    […] Aber zurück zu den Frauen. Wir erinnern uns: nur wirklich bekannte Heldinnen bekommen Comics und Auftritte in den Zeichentrickserien – und bekannt wird man der breiten Masse nur, wenn man nicht nur im Comic zu sehen ist. DC hat sich nun entschlossen, dass diese Regel nicht so streng genommen werden muss, und beschlossen, dass Katana nach ihrem Auftritt im New52 “Birds of Prey” jetzt ein Teil der neuen “Just… […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: