Verlagswechsel, Teil 1.2: noch was zu DC

5 Mrz

DCsNEW52_Aquaman12robotChickenVarEdDa sind ja gestern doch einige Fragen noch offen geblieben, weswegen es jetzt einen kleinen Nachschlag gibt. Marvel kommt dann eben erst Mittwoch an die Reihe.

Also: habe ich nur Batgirl und Lois Lane bei DC gelesen? Nein. Ich habe mit Batgirl, Wonder Woman (und das war während Oddesy sehr hart) und Birds of Prey gelsen. Dann kamen Zatanna, Power Girl und später Detective Comics (Dick Greyson und Scott Snyder!) hinzu. Am Ende auch noch Supergirl. Von Batman und Robin hab ich mir die Sammelbände geholt.

Beim „New52“ hab ich bei einem Rezensions-Marathon dank des Groben Unfugs mitgemacht und konnte so sehr viel mehr Titel antesten, als ich eh schon im Abo hatte. Am Ende las ich: Batgirl, Batwomen, Wonder Woman, Stromwatch, Demon Knights, Supergirl, All Star Western… Wer wissen will, wie ich die New52 kurz nach erscheinen fand, kann das hier nachlesen.

Und dann, nach und nach, geliefen mir die Geschichten immer weniger. Batgirl und Simone war nicht meins, All Star Western hörte ich auf zu lesen, Stormwatch lies mich immer mehr kalt… am Ende hatte ich einen haufen Comics, die ich noch nicht gelesen hatte und von vielen wusste ich, dass ich auch keine Lust hatte, sie zu lesen. Und das ist ein Zeitpunkt, wo man wirklich „goodbye“ sagen sollte.

Wie gesagt, ich hab dann einfach nur einen Anlass gesucht und DC hat ihn geliefert. Denn das hat mir zum Teil die Geschichten auch etwas vergrätzt: wie der Verlag mit seinen Fans umging. Aktuelles Beispiel: bei der letzten Con wurde Fans bei einem Panel gesagt „keine Fragen zu Wally West oder Stephanie Brown“. Himmel, man kann den Leuten doch sagen „zu den Charakteren können wir euch nichts sagen, aber stellt doch bitte Fragen zu anderen Themen, die können wir beantworten“. Der Ton macht die Musik, wie es so schön heißt. Sich zu ärgern, wenn Fans leidenschaftlich sind und sich für die Figuren aus dem eigenen Verlagsbestand interessieren scheint einfach nicht eine gute Strategie. Oder doch, denn DC macht ja einen Haufen Kohle. Oder verkauft zumindest viele Comics.

War ich jetzt einfach nur beleidigt, dass ich keine Steph hatte und Lois Lane nicht so geschrieben war, wie ich es wollte?

Natürlich spielt das eine Rolle. Aber ich hab nicht sofort DC beleidigt den Rücken gekehrt, sondern ja einige Titel ausprobiert. Und ich habe mich weiterhin über DC und sein Programm informiert. Nur hat mir das alles immer weniger gefallen (ich klinge langsam wie eine gesprungene Schallplatte, oder?).

Ich kann z.B. nicht verstehen, warum im New52 Eltern und Kindern am besten Tod und die Helden damit „ungebunden“ (oder depressiv oder beides) zu sein haben. Ich versteh auch nicht, warum selbst eine Figur wie Supergirl in einer ziemlich bruatlen Handlung gezeigt wird.

Und ja, ich hab mich auch über die neue „Chronologie“ beim New52 aufgeregt. Ich weiß, Superheldencomics machen weng Sinn. Du hast ca. 70 Jahre Geschichte, aber alle sind immer noch Mitte dreißig. Gutes Beispiel: Batman wird nicht älter, sein erster Robin ist aber mindestes 15 Jahre „gereift“. Das macht keinen Sinn, ist mir schon klar.
Wenn man aber ein Universum neu erschafft, dann hätte ich bitte etwas mehr Logik. Die Probleme und Ungereimtheiten kommen dann schon mit den Jahren.

Was mich beim New52 dazu noch gestört hat: man hat die meisten dieser Ungereimtheiten geschaffen, weil man die bestehenden „Graphic Novels“ (also die sich immer ncoh gut verkaufenden Handlunsgstränge in Form von Sammelbänden) nicht aufgeben. Sei es „The Killing Joke“ oder „Death of Superman“ – das alles musste noch ins New52 – auch wenn es nicht wirklich in ein neues Universum passte.

Vielleicht messe ich hier mit zweierlei Maß – aber es hat mich aufgeregt. Dass alles neu war, wo es den Verlagsoberen passte und wenn sie meinten, da ließe sich noch Geld mit den alten Geschichten verdienen, dann blieb das eben, ob es passte oder nicht.

Ich glaube, ich könnte noch den ganzen Tag schreiben, aber der Artikel ist jetzt schon zu lang. Deswegen lassen wir es erst mal dabei…und ergänzen zur Not eben mit einem weiteren Nachtrag.

10 Antworten to “Verlagswechsel, Teil 1.2: noch was zu DC”

  1. Konrad (@DerGreenNinja) 5. März 2013 um 12:46 #

    Das Convention-Zitat kanne ich noch nicht. Was ein unfassbarer Mittelfinger für die Fans.

  2. Karl 5. März 2013 um 13:00 #

    Naja, das sind eben riesige Verlage und natürlich wollen die Geld verdienen. De rosarote Brille, dass sie das nur für die Fans tuen, sollte man ganz schnell abnehmen.
    Ich drücke dir die Daumen, dass du bei Marvel glücklicher wirst, aber meine Erfahrungen haben bisher gezeigt, dass man mit den Ansprüchen auch bei Marvel schnell Probleme bekommt. Natürlich machen die das mit ihrem Marketing und den tausenden Teasern viel eleganter, so dass ihnen viele Leute auf den Leim gehen, aber im Mavel Universum geht es noch viel inkohärenter her, als im aktuellen DCU, wo eben ein paar kleine Dinge unlogisch sind. Und mal ehrlich. Warum sollte DC Killing Joke etc. aus der Zeitlinie streichen, damit würden sie sich verkaufstechnisch ins eigene Fleisch schneiden, nur um ein paar Fans, die darauf bestehen, dass alles superlogisch sein muss, zufrieden zu stellen?
    Besten Beispiel dafür, dass es bei Marvel ganz genauso läuft, ist Spiderman.
    Leider treffen eben alle deine Kritikpunkte auch auf Marvel zu, nur sieht man die, wenn alles neu und shiny ist, nicht sofort.

    • eincomicleben 5. März 2013 um 13:28 #

      Ja, Marvel hat den Vorteil, mich noch nicht… sagen wir der Einfachheit halbe verärgert zu haben. Und wie gesagt, ich sehe ja ein, dass man bei 50 Jahren + Geschichte nicht mehr alles logisch erklären kann, aber bei einem Neustart hätte ich einfach mehr (sichtbare) Planung gewünscht.

      Natürlich sitzen bei Marvel keine Heiligen und ich werde da auch bald dran verzweifeln – aber ich hoffe, bis der Verlag mich vergrault hat, gefällt mir DC wieder besser.
      Wenn nicht, hat Image ja noch hübsche Comics….😉

  3. Mike 5. März 2013 um 14:17 #

    Sehr guter Text!!

    …kann mich ansonsten nur Karl anschließen: auch bei Marvel wirst Du (vermutlich) nach einer gewissen Zeit ähnliche Probleme bekommen (wie jetzt mit DC). Deren Universum ist ANDERS als das von DC aufgebaut, aber leider mit ähnlichen Ungereimtheiten (Unlogik) was Zeitabläufe u.ä. betrifft (da könnte man ’nen eigenen Beitrag drauß machen…😉

    Im Lauf der Jahre meiner (US-) Comic- Sammelei habe ich, wenn mir DCs Superhelden-Serien zum Halse heraushingen (z.T. aus ähnlichen Gründen wie derzeit die „NEW 52“) mein Geld in Comics anderer Verlage angelegt.

    Marvel hat mich als (regelmäßiger, dauerhafter) Leser (mehrerer Serien -z.B. alle Spidey-Reihen, Avengers, Hulk, FF etc.-) bereits Ende der 80er Jahre verloren (just zu der Zeit, als DC sein Universum nach der „Crisis“ aufgemöbelt hatte). Lese seitdem nur noch sporadisch mal die eine oder andere Marvel Universe Serie/Story-Arc an (und bin meist genauso schnell aus der Serie draußen, wie ich eingestiegen bin).

    In den 90er und 0er Jahren gab’s aber z.B. von VERTIGO ganz phantastische Mini-Serien oder auch Specials; jetzt kann ich Dir nur an’s Herz legen ‚mal in die eine oder andere IMAGE Serie zu gucken (viele bisherige VERTIGO-Schreiber veröffentlichen ihre Sachen jetzt lieber dort, weil Image die besseren Vertragskonditionen bietet!). Und auch Dark Horse (Hellboy, Star Wars, Conan und tonnenweise andere interessante Serien!), Boom! Studios (Steed & Mrs. Peel aka The Avengers / Mit Schirm, Charme & Melone, und all die Kids-friendly books wie „Adventure Time“) oder IDW (Mars Attacks, Popeye, Star Trek) produzieren extrem lesenswerte Serien!

    (es muß ja nicht immer „Super-Heroes“ sein wenn man von Ami-Comics redet😉

  4. Comicgirl 5. März 2013 um 15:37 #

    Hei

    ich kanns inzwischen verstehen. Ich bin von DC auch immer mehr genervt. Ein Crossover folgt dem nächsten. Gerade bei der Batfamily muss man ja wirklich alle Serien lesen, um mit zu kommen.
    Ich drifte auch immer mehr zu Marvel ab. Anfangs hatte ich zwei Serien abonniert, jetzt sind es 17. Natürlich werde ich auch da irgendwann mal wieder ein paar kicken, aber noch bin ich ganz zufrieden mit meiner Auswahl.
    Auch bei mir liegen die meisten DC-Hefte ungelesen rum. Ich lese sie nur noch, wenn ich was dazu in meinem Blog schreibe. Aber ich kann mich halt so schwer trennen.
    Da ist immer dieser Gedanke, etwas zu verpassen…

    Schön, dass du das mit den toten Eltern und Kindern ansprichst.
    Sollte Damian Wayne jetzt nämlich tatsächlich tot sein und das ganze sich nicht nur als kurzer Werbegag rausstellen (ich glaube nicht, dass Batman seinen Sohn nicht in eine Lazarusgrube werfen wird), werde ich wahrscheinlich alle Batman-Titel rauswerfen.
    Ich habe nach so kurzer Zeit keine Lust, schon wieder einen neuen Robin kennen zu lernen, und da mir Batmans ewiges „Meine Eltern sind tot“-Gejammer schon extrem auf die Nerven geht werde ich es wohl nicht aushalten, wenn dazu auch noch ein „und mein Sohn ist jetzt auch nicht mehr am Leben“ dazu kommt.

    Ich glaube eigentlich nicht an Verschwörungstheorien, aber inzwischen bin ich der Meinung, dass DC von Marvel-Leuten unterwandert wurde, die beliebte Figuren verhunzen und gut laufende Serien durch schlechte Zeichner schwächen, um so den Verlag zu Fall zu bringen. Und ich glaube, DiDio ist der Anführer…

    • Karl 5. März 2013 um 19:46 #

      Dich schreckt DC wegen der Crossover ab? Bei Marvel hast du doch das 10fache an Crossovern und gerade bei der Batfamilie ist es so gelöst, dass jeder seine Serie ohne eine andere lesen kann. Verstehe daher die Kritik überhaupt nicht

      • Comicgirl 5. März 2013 um 20:28 #

        Wenn das bei Marvel auch so sein wird muss ich da auch nochmal schauen, ob ich die Abos behalte.
        Schlimmstenfalls steige ich einfach wieder auf TPs um.

    • velverin1981 5. März 2013 um 20:11 #

      Nunja, Grant Morrison hat ja schon damals angekündigt, dass er Damien auch sterben lassen wird. Er hat ihn sogar schon länger leben lassen, als er ursprünglich geplant hatte.

      • Comicgirl 5. März 2013 um 20:33 #

        Mit dieser „Ich habe ihn erschaffen, also kann ich ihn auch wieder vernichten“-Mentalität kann ich leider nicht viel anfangen.
        Ich hoffe immer noch, dass es sich dabei um einen Gag handelt.

  5. Konrad (@DerGreenNinja) 6. März 2013 um 08:36 #

    @Comicgirl: Ich glaube um ehrlich zu sein nicht, dass Morrison über sowas Witze macht. Leider.😦

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: