Zurück auf die Schulbank: Gender Through Comic Books – ein Onlinekurs

2 Apr

CAPMARV2012001_02Das Internet macht vieles möglich, so auch Unikurse, die man online „besuchen“ kann. Dazu gehört auch ein Kurs von Christina Blanch mit dem schönen Namen „Gender Through Comic Books„.

Hier die ganze Kursbeschreibung:

Gender Through Comics: A Super MOOC is a Massive Open Online Course (MOOC) coming Spring 2013 that examines how comic books can be used to explore questions of gender identity, stereotypes, and roles. This highly engaging learning experience is designed for college-age and lifelong learners.

The course, led by Christina Blanch of Ball State University, uses a study of comic books incorporating highly interactive video lectures, online discussions between students, and real-time socially driven interviews. Interviews with the comic industry’s biggest names such as Terry Moore, Brian K Vaughan, Mark Waid, as well as others address questions of gender representations and constructions involving both men and women.

Die Jungs von Comic-Hive dachten, das wäre doch das Thema, auf das man mich loslassen könnte. ich hab mich also für den Kurs angemeldet und werde für sie dafür berichten. Zumal die Kurslektüre auch „Saga“, „Captain Marvel“ oder „Superman: Birthright“ beinhaltet, die ich wirklich mag. Und einen Grund zu haben, endlich mal in „Strangers in Paradiese“ oder „Secret Six“ reinzulesen,  ist immer gut. Die Comics, die man für den Kurs braucht kann man hier einsehen und (digital) kaufen.

Wenn einer von euch Lust hat, schreibt euch auch ein. Mehr Infos zum Kurs gibt es auch hier.

4 Antworten to “Zurück auf die Schulbank: Gender Through Comic Books – ein Onlinekurs”

  1. velverin1981 2. April 2013 um 15:49 #

    Ich hab mich am Wochenende auch noch durchgerungen mich einzuschreiben. Ich hoffe nur, dass ich das zeitlich durchhalte, da mir in nächster Zeit noch einiges ansteht.

    • eincomicleben 2. April 2013 um 23:16 #

      Geht mir genauso. Ich werde vielleicht auch nur mit Anwesenheit glänzen.

  2. Lobster 7. April 2013 um 17:50 #

    Schön, dass so etwas angeboten wird. Secret Six war eine sehr tolle Serie, aber wird sicherlich nichts für dich sein, weil sie düster und von Simone ist.
    Greg Rucka hatten in einem Podcast letzte Woche eine tolle Definition gebracht. Er sei Feminist, dass heißt, dass er alle Charaktere gleich behandelt und er seine Frauen die gleichen Höllen erleiden lässt, wie die Männer. Das ist wohl auch die richtige Einstellung gegenüber dem Thema.

    • eincomicleben 7. April 2013 um 23:32 #

      Wenn Männer und Frauen dann nach den Höllenqualen auch etwas paradiesische Zustände haben, bin ich vollkommen dafür. Ich hab von Secret Six viel Gutes gehört und möchte sie wirklich mögen – ich werde mir also die Ausgaben zum Kurs ansehen. Vielleicht ist ja die Kombination von schwarzem Humor und Brutalität eher mein Ding (und die Serie gilt ja auch als Simones Meisterwerk)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: