Alles hat ein Ende… FABLES endet mit Nummer 150

4 Nov

Bildschirmfoto 2013-11-04 um 13.31.36 Für viele wird die Nachricht überraschend kommen: Fables, die beliebte Vertigo-Serie von Bill Willingham wird mit Nummer 150 (Anfang 2015) enden. Zweiter Schock: auch das Spin-Off Fairest wird um die gleiche Zeit enden. In einem Interview mit Newsarama erklärt der Autor die Hintergründe für seine Entscheidung und was die Fans bis dahin noch erwartet. (Zu finden hier).FABL_Cv136

Das eine Serie endet, die praktisch nur von einem Team produziert wird, ist leider absehbar und wohl nur natürlich (die Fans von Saga werden dem Schicksal auch irgendwann gegenüberstehen). Und bei aller Trauer, dass eine geliebte Serie eingestellt wird – wenn sie von nur einem Kreativteam bearbeitet wurde und so ihrem Ton beibehalten konnte, ist das auch sehr viel wert. (Ein neuer Zeichner/Autor – oder gleich ein kompletter Austauscht – kann sich gerade bei Comics oft genug anfühlen, als hätte man es mit einer komplett neuen Serie zu tun.)

Und es kann auch gut sein, wenn Serien/Geschichten nicht auf ewig gestreckt werden, sondern man ihnen auch einen Endpunkt gibt.

Kleiner Lichtblick für Fans: Bill will Fables nicht damit enden lassen, dass alle sterben – und er kann sich vorstellen, später ab und zu die Welt von Fables mit ein paar neuen Geschichten zu besuchen.

 

6 Antworten to “Alles hat ein Ende… FABLES endet mit Nummer 150”

  1. Ti_Leo 4. November 2013 um 18:19 #

    Ich find das ehrlich gesagt prima. Fables hat mich auf sehr hohem Niveau schon länger zunehmend gelangweilt. Wollte schon aussteigen, nachdem ich die Hefte seit mittlerweile bestimmt 4 oder 5 Jahren im Abo hatte. Aber jetzt bleib ich doch noch bis zum Ende 2015 dran.

    • eincomicleben 4. November 2013 um 22:21 #

      Ich glaube, das hat auch der Autor gesehen und deswegen den Punkt zum aussteigen genutzt.

  2. Miss Booleana 4. November 2013 um 21:40 #

    Waaas? Ich fang gerade erst an das zu lesen, jetzt bin ich etwas geschockt. Kann dir aber nur zustimmen. Besser ein gut durchdachtes Ende, was der Serie treu bleibt, als bewusstes in die Länge ziehen bis die Story nur noch ein Schatten ihres alten Selbst ist.

    • eincomicleben 4. November 2013 um 22:24 #

      Es gibt einfach Serien, die sollten irgendwann – so toll sie auch sind – eben. Dazu gehört Saga und sicher auch The Walking Dead. Weil wenn man nicht wie bei Superheldencomics entweder immer wieder mal was ändert oder weglässt, was einem nicht passt, ist eben die Gefahr zu groß, irgendwann Charaktere und Handlung zu schädigen.

  3. Darkstar 14. November 2013 um 21:05 #

    Krass, das wusste ich nicht … aber gut, dass der Blog wieder auflebt hier!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: