Tag Archives: Batwoman

New York Comic Con 2012 – This is Halloween…Eve! Amy Reeder im Interview

26 Okt

Pünktlich zur Comic Con ist der neue Comic von Zeichnerin Amy Reeder (Batwoman, Madame Xanadu) erscheinen. Halloween Eve ist ein Kickstarterprojekt, das inztwischen den Sprung zu Image geschafft hat. Warum es geht und was Amys nächste Pläne sind, verrät sie besser selbst:

Advertisements

Dann mach ich’s eben selbst: Halloween Eve by Amy Reeder & Brandon Montclare

24 Sep

Ich hab in dieser Reihe ja schon einige Kickstarterprojekte vorgestellt, mit denen Künstler ihre Ideen von Comics verwirklich wollen. Darunter auch schon fertige Comics, die ihr jetzt gleich und sofort lesen könnt. Noch nicht zu haben, aber dafür erfolgreich bei Kickstarter gelaufen ist „Halloween Eve“ von Amy Reeder (Batwoman, Madame Xanadu) und Brandon Montclare (Fear Itself: Fearsome Four).

Worum geht es? 

Eve has an imagination that’s more than active—it can be downright dangerous!  Weiterlesen

Kraftmädchen und Wunderfrauen – ein yay, Comics! Podcast zum Thema Frauen und Comics

29 Jul

Zum zehnten Mal hat Carlito das Micro ausgepackt und einen „yay, Comics!“ Podcast aufgezeichnet. Dieses Mal wieder mit Quitzi und Mike vom Groben Unfug. Als Gäste durten bei diesem Thema auch noch Ti Leo (der das Niveau enorm gehoben hat) und ich mitdiskutieren. Das Thema war die „Frauendarstellung in amerikanischen Mainstreamcomics“ und meine öffentliche Trennung von DC hat gleich den Startpunkt geliefert.

Was folgte war eine spannende und wirklich interessante Diskussion, die Carlito dann zu einem seiner genialen Podcast zusammenschneiden durfte. Also,hört rein. Entweder als Abo (z.B. bei itunes) oder auf der Seite von yay, Comics! – hier auch wieder mit vielen hilfreichen Links aufgearbeitet, auf dass man noch viel tiefer ins Thema eintauchen kann.

Wer danach noch etwas Zeit hat: Mike und Carlito haben vorher schon mal über Batman geredet. Da soll ja wohl ein neuer Film in den Kinos laufen. „Heilige Fledermaus, Batman!“ gibt es hier.

Viel Spaß und Carlito freut sich bestimmt auf ein paar Kommentare zum Podcast auf seiner Seite.

Nullnummer: DCs neue Ursprungsgeschichten

11 Jun

Zum Jahrestag ihres Neustars „New52“ hat sich DC etwas besonderes einfallen lassen: Den „O Month“. Was nichts anderes bedeutet, als das DC nach einem Jahr seine neuen Leser (okay, die wenigen, die wirklich ohne Vorahnung zu den Comos gegriffen haben) und den anderen Fans endlich erklärt, was vor dem Start der „New52“ mirt ihren Helden passiert ist. Denn das neue Universum startete nicht wirklich bei 0, sondern mitten in den Geschichten (mit Ausnahme von Justice League).

So kommt es aber auch zu einigen Kuriositäten, z.B. dazu, dass Batwoman dann die zweite #0 haben wird – und wie es aussieht die zweite Ursprungsgeschichte (nach Elegy).Hier was die offizielle Seite dazu sagt: Weiterlesen

Greg Rucka über Comics, Frauen und Sexismus

28 Mai

Greg Rucka hat den Ruf, starke Frauen zu schreiben (man denke nur an seine Heldinnen aus Batwomwn, Whiteout, Queen and Country und viele, viele mehr). In letzter Zeit konnte man im Internet einen Essay von ihm über das Schrieben von weiblichen Charakteren finden – und ein Interview, in dem er Hollywood (und die Comic Industrie) ziemlich scharf kritisiert. Hier ein paar Auszüge:

Gender isn’t simply a biological trait; it’s a societal one. The female experience is different from that of the male, and if, as a male writer, you cannot accept that basic premise, then you will never, ever, be able to write women well. A man walking alone through Midtown Manhattan at three in the morning may have concerns for his safety, but I promise you, it’s a very different experience for a woman taking the same walk, and it’s different again for a man wearing a dress. Think about it. That’s a societal factor, and it’s a gendered one, and this is not and can not be subject to debate. If you’re looking to argue that sexism is a thing of the past, that the world is gender-blind, you’re not only wrong, you’re lying to yourself. Weiterlesen

Ch-Ch-Ch-Changes – J.H. Williams zu den Veränderungen bei Batwoman

11 Mrz

Nach der Bekanntgabe von Amy Reeders Weggang von Batwoman und ihrem Versuch, die Situation zu erklären spricht nun auch Autor/Zeichner J.H. Williams über die Änderungen bei Batwoman. In seinem Blog greift er das Thema auf und kündigt den neuen Zeichner Trevor McCarthy an, bevor er selbst ab #12 wieder zum Stift greifen wird. Amy Reeder wird mit keinem Wirt erwähnt. Er versucht sogar in den Kommentaren ihren Namen zu vermeiden. Ich weiß nicht, was da vorgefallen ist, aber wahrscheinlich haben Amy und J.H. wirklich nicht zusammengepasst, so dass der Deal, sie sollen für ohn übernehmen, um ihn etwas zu entlasten, nicht geklappt hat. Aber Amy hat sich Mühe gegeben, dass das offiziell sachlich und fair zu beenden – da wäre es nett gewesen, wenn DC und ihr Autor zumindest sagen, dass es schade ist, dass sie geht und ihr alles Gute für die Zukunft wünschen. Auch wenn es nicht mehr als eine Floskel ist, die man aus jedem Arbeitszeugnis kennt.

Den Beitrag von J.H. Williams könnt ihr hier lesen.

via http://www.jhwilliams3.com/

DC und die Frauen: Amys Sicht der Dinge

11 Mrz

Dass Amy Reeder Batwoman verlässt und ein anderer die Zeichnungen der Serie übernimmt, bis J.H. Williams III etwas Luft geholt hat (Autor und Zeichner ist eine Belastung, die man auch nur bestimmte Zeit alleine aushalten kann), ist inzwischen herumgegangen. Nun meldet sich Amy selbst zu Wort. Viele Details kann sie selbst nicht liefern und die Situation klingt tatsächlich ziemlich komplex und auch nicht an einem einzigen Ereignis festgemacht. Möglich ist, dass sie und Williams einfach nicht so gut zusammengearbeitet haben, wie gedacht. Denkbar wäre, dass es so viele Änderungswünsche gab, dass am Ende keiner mit dem Ergebnis wirklich zu frieden war. Zeitdruck könnte ein anderer Grund sein – und ist ein häufiger Grund, warum Zeichner das Handtuch werfen. Dann gibt es noch viele andere Kleinigkeiten, bei denen sich Zeichner und Verlag entzweien können. Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: