Tag Archives: J.H. Williams III

Na dann gute Nacht: ‚The Sandman: Overture,‘ 2 erscheint erst im Februar 2014

13 Nov

Eigentlich klingt es unglaublich. Da hat DC seiner Tochter Vertigo mit Sandman: Overture, von Neil Gaiman mit Furore wieder Leben eingehaucht – und schon nach einer Ausgabe ist erst Mal Zwangspause angesagt. In den Ankündigungen von DC  für Februar steht die Nr. von Sandmann: Ouvertüre, mit einem neuen Erscheinungsdatum drin.

Ärgerlich für DC und Vertigo aus mehreren Gründen:

„Which makes it all the more disappointing that the six-issue series won’t be making its announced bimonthly schedule. ComicsAlliance has confirmed that issue #2, which was scheduled to come out in December, has been pushed back to February of next year.

Vertigo parent DC Comics had no official comment Weiterlesen

Sweet Dreams are made of this: Neil Gaiman schreibt wider Sandman

16 Jul

2013 dürfte ein gutes Jahr für alle Neil Gaiman Fans werden, denn der Autor wird zu seiner äußerst beliebten Comic-Serie „Sandman“ zurückkehren und eine neue Mini-Serie schreiben. Gezeichnet werden soll die Serie von J.H. Williams (Batwoman), was eine weitere gute Nachricht ist (jedenfalls für die, die Williams Zeichnungen kennen). Die Serie wird wieder bei Vertigo erscheinen, das zum DC Verlag gehört. Es soll sich um eine neue, noch nicht erzählte Geschichte sein, die ursprünglich für das 20jährige Jubiläum der Serie geplant war, aber dann doch nicht entstand. Nun wird sie zum 25. Jubiläum erscheinen. Weiterlesen

Ch-Ch-Ch-Changes – J.H. Williams zu den Veränderungen bei Batwoman

11 Mrz

Nach der Bekanntgabe von Amy Reeders Weggang von Batwoman und ihrem Versuch, die Situation zu erklären spricht nun auch Autor/Zeichner J.H. Williams über die Änderungen bei Batwoman. In seinem Blog greift er das Thema auf und kündigt den neuen Zeichner Trevor McCarthy an, bevor er selbst ab #12 wieder zum Stift greifen wird. Amy Reeder wird mit keinem Wirt erwähnt. Er versucht sogar in den Kommentaren ihren Namen zu vermeiden. Ich weiß nicht, was da vorgefallen ist, aber wahrscheinlich haben Amy und J.H. wirklich nicht zusammengepasst, so dass der Deal, sie sollen für ohn übernehmen, um ihn etwas zu entlasten, nicht geklappt hat. Aber Amy hat sich Mühe gegeben, dass das offiziell sachlich und fair zu beenden – da wäre es nett gewesen, wenn DC und ihr Autor zumindest sagen, dass es schade ist, dass sie geht und ihr alles Gute für die Zukunft wünschen. Auch wenn es nicht mehr als eine Floskel ist, die man aus jedem Arbeitszeugnis kennt.

Den Beitrag von J.H. Williams könnt ihr hier lesen.

via http://www.jhwilliams3.com/

DC und die Frauen: Amys Sicht der Dinge

11 Mrz

Dass Amy Reeder Batwoman verlässt und ein anderer die Zeichnungen der Serie übernimmt, bis J.H. Williams III etwas Luft geholt hat (Autor und Zeichner ist eine Belastung, die man auch nur bestimmte Zeit alleine aushalten kann), ist inzwischen herumgegangen. Nun meldet sich Amy selbst zu Wort. Viele Details kann sie selbst nicht liefern und die Situation klingt tatsächlich ziemlich komplex und auch nicht an einem einzigen Ereignis festgemacht. Möglich ist, dass sie und Williams einfach nicht so gut zusammengearbeitet haben, wie gedacht. Denkbar wäre, dass es so viele Änderungswünsche gab, dass am Ende keiner mit dem Ergebnis wirklich zu frieden war. Zeitdruck könnte ein anderer Grund sein – und ist ein häufiger Grund, warum Zeichner das Handtuch werfen. Dann gibt es noch viele andere Kleinigkeiten, bei denen sich Zeichner und Verlag entzweien können. Weiterlesen

Kurzreview: Batwoman #6 – To Drown the World, Part 1

5 Mrz

 

Ein neues Kapitel im Leben von Batwoman, alias Kate Kane: Sie arbeitet jetzt (mehr oder minder) mit D.E.O. Agentin Cameron Chase zusammen. Das bedeutet zwar, dass man einen meckernden Partner/Vorgesetzten hat – auf der anderen Seite gibt es dafür aber auch wirklich coole Ausrüstung. Während Kate ihre Kräfte einsetzt, um die verschwundenen Kinder von Gotham aufzutreiben, bemüht sich ihr Vater wenigstens die Beziehung zu einem Familienmitglied zu retten. Auch wenn Bette, seine Nichte, im Koma liegtm nachdem ihr Einsatz als „Superheldin“ Flamebird gründlich schief ging. Währenddessen ist da noch Medusa, die geheimnisvolle Organisation, die Gotham bedroht… Weiterlesen

Erste Schritte: Amy Reeder zeichnet Batwoman

2 Feb

Die #6 wird viel Veränderung für Batwoman bringen. Neuer Handlungsbogen, neuer Gegner, neue Alliierte – neue Zeichnerin. Denn um J.H. William III zu entlasten war von Anfang an geplant, dass Amy Reeder ihn bei der Zeichenarbeit unterstützen sollte. Allerdings arbeiteten beide nicht wie bei „Batwoman #0“ zusammen an den Zeichnungen (oder war J.H. für Batwoman verantwortlich, während Amy Kate Kane privat zeichnete), sondern Amy wird den Stifft ab #6 übernehmen. Wer sich fragt, wie das aussehen könnten oder einfach nur etwas von Amys Arbeitsweise erfahren möchte, der findet auf ihrer Facebook Seite eine Seite, in der sie die Schritte bis zur fertigen Zeichnung erklärt (die dann nur noch koloriert werden muss). Allemal sehenswert und die Erklärungen sind auch interessant. Aber seht selbst: Weiterlesen

Look at the pretty: Batwoman #4 und #5

30 Jan

Freude und Leid liegen dicht zusammen in der Welt von Kate Kane. Während Gothams Batwoman und Detective Maggie Sawyer sich endlicher näher kommen, stürzt sich Batwomans Sidekick Bette, alias Flamebird, in einen Kampf den sie nicht gewinnen kann.

Doch letztlich soll Bettes hitzköpfiges Verhalten Kate die Entscheidung erkeichtern auf welcher Seite sie demnächst stehen wird – auf der von Batman Inc. oder der des D.E.O., des Department of Extranormal Operations. Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: