Tag Archives: San Diego Comic Con

Sweet Dreams are made of this: Neil Gaiman schreibt wider Sandman

16 Jul

2013 dürfte ein gutes Jahr für alle Neil Gaiman Fans werden, denn der Autor wird zu seiner äußerst beliebten Comic-Serie „Sandman“ zurückkehren und eine neue Mini-Serie schreiben. Gezeichnet werden soll die Serie von J.H. Williams (Batwoman), was eine weitere gute Nachricht ist (jedenfalls für die, die Williams Zeichnungen kennen). Die Serie wird wieder bei Vertigo erscheinen, das zum DC Verlag gehört. Es soll sich um eine neue, noch nicht erzählte Geschichte sein, die ursprünglich für das 20jährige Jubiläum der Serie geplant war, aber dann doch nicht entstand. Nun wird sie zum 25. Jubiläum erscheinen. Weiterlesen

Herzlichen Glückwunsch, Mark Waid! Eisner Awards 2012 verliehen

14 Jul

Im Rahmen der San Diego Comic Con wurden wieder die „Oscars“ der Comicbranche, die Will Eisner Awards verliehen. Der große Abräumet dieses Jahr war Mark Waid, der für seine Marvel Serie „Daredevil“ viel Lob und nun auch Preise gewonnen hat. Genauer gewann er in den Kategorien:

Best Single Issue (or One-Shot) (Daredevil #7, by Mark Waid, Paolo Rivera, and Joe Rivera (Marvel)), Best Continuing Series (Daredevil, by Mark Waid, Marcos Martin, Paolo Rivera, and Joe Rivera (Marvel)) und  Best Writer (Mark Waid, Irredeemable, Incorruptible (BOOM!); Daredevil (Marvel)).Da kann man nur gratulieren. Außerdem werde ich mir nun definitiv den Sammelband mit Waids Daredevil-Geschichten holen müssen. Mit Anya’s Ghost und Habibi haben ich immerhin zwei weitere Gewinnertitel schon im Regal.

Die anderen Gewinner sind: Weiterlesen

Ein Sieg für Batgirl – DC will mehr Frauen

30 Jul

Es war eine der Schlagzeilen von der San Diego Comic Con: Eine junge Frau, verkleidet als Stephanie Brown/Batgirl ging zu jedem der DC Panel und stellte für DC unangenehme Fragen. „Wo sind all die Frauen?“ wollte sie wissen – genau wie viele andere, die nach mehr Autorinnen, Zeichnerinnen und auch Heldinnen fragten. Für DC waren diese Fragen besonders unangenehm, denn der Verlag hat einige serh bekannte Künstlerinnen unter Vertrag und auch eine Reihe von Serien, die weiblichen Heldinnen gewidmet sind. Aber nach all der schlechten PR wurde wohl klar, dass etwas getan werden muss. Nicht nur sickerten immer wieder Gerüchte durch, dass in einer zweiten Welle des (Nicht-)Reboot auch mehr Frauen beteiligt werden sollen – nein, DC ist dieses eine Mal ganz offensiv auf die Fans zugegangen und hat in einem offenen Brief zu dem Thema Stellung bezogen. Es folgt, ein Brief von Jim Lee und Dan DiDio. Wer mehr über das „Batgirl von San Diego“ und ihre Sicht der Con wissen möchte, der klicke hier. Weiterlesen

Gemischte Gefühle: das DCnU und die Fans

28 Jul

Eine Comic Con ist auch immer eine Gelegenheit für Verlage, sich von ihrer besten Seite zu zeigen und ihre Produkte an den Fan und Käufer zu bringen. Dc hatte dies nach eher gemischten Reaktionen zu ihrem (Nicht-)Reboot durchaus nötig. Allerdings zeigte sich hier wieder vor allem eine Sache: Die Autoren und Künstler geben sich alle Mühe, den Fans ihre Sorgen zu nehmen und durch ihre eigene Begeisterung von ihren Produkten zu überzeugen – während die „Großkupfernen“, allen voran Dan DiDio, der es immer wieder schaffte, vor allem Fragen nach Frauen und jede noch so leichte Kritik an den neuen „52“ zu einer Konfrontation werden zu lassen. Besonders trat dieses Verhalten bei dem „Batgirl von San Diego“ zu Tage. Weiterlesen

DC und die Frauen – eine Tragödie? Über das Batgirl von San Diego

28 Jul

Frauen und DC Comics, das will nicht so ganz zusammen passen. Nicht nur, dass DC gerne mal seine weiblichen Heldinnen in die Ecke stellt und eher unbedeutendere Nebenrollen verpasst, so bald sich eine Gelegenheit dazu bietet. Nein, bei ihrem (Nicht-)Reboot hat, der Verlag es auch geschafft, vor allem seine weiblichen Künstler abzuschaffen, wie man hier sehr schön sehen kann. Ansprechen sollte man diese Tatsachen aber besser nicht – vor allem nicht, wenn es um  eine Fragestunde mit Dan Didio geht, wie ein weiblicher Comic-Fan dieses Jahr auf der San Diego Comic Con feststellen musste. Selbst noch nicht so lange in der Comic-Welt zu Hause, wagte sie sich bei den Panels, auf denen die schöne neue DC Comic-Welt vorgestellt werden sollte ans Mikrofon und fragte ganze einfache Fragen, zum Beispiel „wo sind all die Frauen“. Was folgte, spaltete die Fangemeide, vor allem im Internet, in Leute für die das Batgirl von San Diego ein Störenfried war, der die kreativen Köpfe von DC anfeindet und solche, für die sie eine Heldin wurde, die offen ansprach, was viele dachten.

Sue von DC Women Kicking Ass hat ein lanfes Interview mit der jungen Frau, in dem sie ihre Sicht der Dinge darstellt. Interessant zu lesen und auf jeden Fall mal wieder ein Zeugnis, dass Frauen und DC vielleicht eine Tragödie sein mögen, PR und DC ist aber ein Desaster (das wie so oft die einzelnen Autoren ausbaden bzw. ausbügeln müssen).

Das Interview kann man hier finden.

 

Andrew Garfield ist Spider-Man

24 Jul

Man kann es wohl nicht anders ausdrücken. Die Liebeserklärung von Andrew Garfield an den Charakter, den er nächstes Jahr in „The Amazing Spider-Man“ spielen wird – aufgenommen bei der San Diego Comic Con.

%d Bloggern gefällt das: